Weimar im Wandel

Die Transition-Town-Initiative für Weimar.

Stadtrundgang zu Orten des Wandels


Weimar hat bereits viele Orte des Wandels, Orte, an denen Menschen versuchen, die Probleme unserer Zeit mit einer anderen Denkweise zu lösen. Wo das Miteinander und der Umgang mit der Umwelt neu gedacht werden. Mit unseren Stadtrundgängen führen wir euch zu diesen Orten.
Die nächsten Termine sind:
  • 30.April, Sonntag 15 Uhr //  ab Wilma, Ernst-Thälmann-Str. 67
  • 2.Mai, Dienstag 17 Uhr // ab ACC Café, Burgplatz 1

Eintritt ist frei, Spenden erlaubt und Inspiration garantiert! Kontakt und Anmeldung bitte bei Claudia Penseler: wandeltouren (at) posteo (punkt) de

Mehr Infos auf: www.weimar-im-wandel.de/projekte/stadtrundgaenge

Aktion: Hochbeete-Subbotnik

Der Frühling kommt und es geht bald los! Die Beete im ewerk können wieder bepflanzt werden!

ewerkbeete-flyervorab-DSC01149-2

Sonntag 07.05.2017. Start: 11:00 Uhr

Gerne mitbringen: Werkzeug, Winkel und Schrauben / Eimer, Schippe, Kratze und Schaufel / Sack torffreie Blumenerde / Pflanzbares und Lieblings-Saatgut / Grillgut und Beikost

Unbedingt: Wetterfeste Kleidung – die Aktion findet bei jedem Wetter statt!

An dieser Stelle schon einmal ein großes Dankeschön ans Team vom Lichthaus, die uns tatkräftig unterstützen!

Wer im Vorfeld schon Interesse bei den Vorbereitungen hat, meldet sich einfach per Mail oder auf Facebook bei uns:

http://www.facebook.com/weimarimwandel oder Beetpost:

24.04.2017 ab 11:05 Uhr

Auf Sendung3

 

Weimar im Wandel ist live bei Radio Lotte Weimar zu Gast! Wir freuen uns, hier über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Themen aus dem Bereich Transition Town in und um Weimar berichten zu dürfen. Man hört sich!

Knotenseminar am 18.4. in der Wilma

Sooooo werden Knoten gemacht. Gemeinsam in entspannter Runde könnt ihr mit dem Wildnispädagogen Heiko Siefert jede Menge praktische Knoten für den Alltag lernen. Wie ging noch mal ein Palstek? Und was sind Mastwurf, Weber, Sackstich, …? Findet es heraus und kommt vorbei!

  • Dienstag, 18.4.
  • 19 – 20:30 Uhr
  • Wilma, Ernst-Thälmann-Str. 67, 99423 Weimar

Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten

Für Kurzentschlossene noch mal der Hinweis an dieser Stelle:

Vortrag und Diskussion zum Thema Geld und Wachstum, fließendes Geld und Regionalwährung!

  • Heute Abend, 4.4.
  • 20 Uhr
  • ACC Galerie, Am Burgpplatz 1+2, Weimar
  • Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €

„Alle Wirtschaft scheint nur noch dem Geld zu dienen. Profit ist der nicht mehr hinterfragte Selbstzweck der Ökonomie geworden. Finanzwelt und Gemeinwohl erscheinen wie zwei unvereinbare Gegenpole. Doch Geld wurde von Menschen erdacht und seine Funktionsweise kann auch von Menschen geändert werden.

Warum also führt unser Geldsystem zu krankhaftem Wachstumszwang? Wie sähe eine Geldordnung aus, die den Menschen dient und nicht sich selbst? Und wie können wir das in Form einer regionalen Komplementärwährung auch für Weimar einführen?

Steffen Henke erläutert leicht verständlich die Fehlkonstruktionen unseres gegenwärtigen destruktiven Geldsystems und wie man sie lösen könnte.

Künstlerin Lea Hinze stellt für die Arbeitsgruppe Regiogeld den aktuellen Konzeptentwurf für eine regionale Komplementärwährung für Weimar und das Weimarer Land zur Diskussion und lädt Unternehmen, Einwohner*innen und Akteur*innen ein, eine Regiowährung mit zu gestalten. Die AG Regiogeld freut sich auf weitere Mitstreiter*innen.“

http://acc-weimar.de/ausstellungen/a204/flieszendes_geld_fuer_weimar-1386.html?&t=event

Themen-Abend in der WILMA:

Let’s talk about money –
Gemeinsam GELD neu denken

  • Wann: 29.03.2017 um 20.00 Uhr
  • Wo: in der WILMA, dem Initiativenraum von Weimar im Wandel,
    Ernst-Thälmann-Strasse 67 in Weimar

Unsere Schwerpunkte:

  • Mein Geld und ich
    Was machen Banken / Versicherungen mit meinem Geld?
    Drohendes Bargeldverbot – wie autark bin ich ohne Bargeld?
    Grüne Banken, nachhaltige Versicherungen, Möglichkeiten für faires, ökologisches Sparen – es gibt Alternativen
  • Das Geld in unserer Gemeinschaft
    Welche Rolle spielt GELD in globalem und regionalem Zusammenleben?
    Nachbarschaftshilfe, Regionalwirtschaft, Fairness, ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften – wie können wir dies unterstützen?
    Mögliche Bausteine: GemeinwohlÖkonomie, AG Regiogeld Weimar, Plattform http://www.bge-kreise.de kurz vorgestellt

In dieser Situation, in der wir und unsere Gesellschaft sind – in welchen kleinen Schritten können wir jetzt etwas tun?      Daher:
Fangen wir an – wir freuen uns auf Euch, auf Eure Ideen und auf Eure Mitarbeit!

Wildwux-Aktion am Sonntag

Tauschbörse

Gemeinsam Wurzeln schlagen – jetzt mitmachen!

Die Gemeinschaftsgärtner in der E.Rosenthal-Straße und das Hochbeete-Team auf dem e.Werk-Gelände suchen Verstärkung! Dabei geht es nicht um professionellen Gartenbau, sondern mehr ums freie Ausprobieren und gemeinschaftlichen Erfahrungsaustausch.

Im Gemeinschaftsgarten teilen wir die Beete und Flächen unter uns auf und jeder beackert seine eigene kleine Scholle nach seinem Geschmack. Ob Blumen, Kräuter oder Gemüse – alles ist möglich! Und zwischendurch kann man sich auf einen gemütlichen Plausch unter dem Kirschbaum zusammenfinden.

Ein Hochbeet kann man entweder allein oder mit anderen zusammen bewirtschaften. Auch hier gibt es keine Festlegung, was gepflanzt werden soll. Das Gelände ist frei zugänglich und die Früchte kommen allen zugute. Die Hochbeete bieten sich z. B. auch für Familien mit Kindern an.

Neugierig? Ihr seid herzlich eingeladen!

Kontakt:

Garten:Rosemarie (transitionweimar(at)posteo.de /Tel. we – 90 85 200)

Hochbeete: Gesche (transitionweimar (at) posteo.de)

GartenWerbung

 

27.02.2017 ab 11:05 Uhr

auf-sendung2

Weimar im Wandel ist live bei Radio Lotte Weimar zu Gast! Wir freuen uns, hier über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Themen aus dem Bereich Transition Town in und um Weimar berichten zu dürfen. Man hört sich!

Vorfrühling im Gemeinschaftsgarten

So langsam verzieht sich der Winter und die ersten zarten Spitzen lassen sich sehen. Voller Ungeduld warten die Gärtner auf den Frühling und wälzen Gartenbücher, erstellen Pflanzpläne und verfolgen den Wetterbericht. Manch einer soll sogar schon Saatgut gekauft haben! Doch bis das meiste endlich in die Erde darf, müssen wir wohl oder übel noch einige Wochen warten.

Garten_Februar.jpg

Eine Ausnahme ist die Dicke Bohne (Bild rechts). Diese ist robust genug, bereits ab Ende Februar draußen zu keimen und soll sogar Fröste bei -5°C aushalten.

Und wem es bei dem Regenwetter langweilig wird, der kann ja schonmal Vorbereitungen für die Vorkultur der Lieblingsgemüsesorten auf der Fensterbank treffen:

vorkultur

Aus Zeitungspapier und Tetrapacks lassen sich prima Behältnisse zum Vorziehen basteln. Eine Faltanleitung für die Anzuchttöpfchen aus Papier (A4) gibt es z. B. hier . Das Vorziehen der meisten Gemüse und Kräuter beginnt ab März, manches kann aber schon im Februar oder erst im April (wie z. B. diese Kürbissorte) gesät werden. Am besten schaut man nach der Empfehlung auf der Saatguttüte.

Beitragsnavigation