Weimar im Wandel

Die Transition-Town-Initiative für Weimar.

Film- und Diskussionsabend “Viel Gutes erwartet uns”

Einladung zu Film- und Diskussionsabend

“Viel Gutes erwartet uns”


Donnerstag, den 26.03.2015 im Kino mon ami Weimar

ab 19:00 Uhr
Im Anschluß an den Film: Gespräch zwischen Peter Böhlefeld, Biobauer aus Oettern (Weimarer Land) und Stephanie Kögel, Geschäftsführerin Thüringer Ökoherz, Moderation: Grit Tetzel (GRÜNE LIGA Thüringen)

„VIEL GUTES ERWARTET UNS“ ist ein Dokumentarfilm über einen biodynamischen Landwirt der sich mit seinen mitunter unüblichen Methoden nicht nur Freunde macht.
Der Film startet am 19. März bundesweit in den Kinos und feierte seine Deutschlandpremiere als Eröffnungsfilm des KULINARISCHEN KINOS der Berlinale am 8. Februar.  

Weitere Informationen zum Film finden sie unter:

www.mindjazz-pictures.de/project/viel-gutes-erwartet-uns/


Aktuelle Starttermine: www.mindjazz-pictures.de/kinotermine/ und außerdem stets aktuelle Infos hier: facebook.com/VielGutesErwartetUns

Veranstalter: Kino mon ami, Thüringer Ökoherz und GRÜNE LIGA Thüringen

HTG entscheidet sich für UNS

Ursprünglich veröffentlicht auf Wohnen in Weimar:

Ro70_Innenhof

Unglaublich! Der Aufsichtsrat der HTG hat in seiner jüngsten Sitzung am 18. März 2015 entschieden, das ehemalige Klinikum dem Verein Ro70 bzw. der zukünftigen Genossenschaft Ro70 für ein Jahr anhand zu geben, damit wir unseren und euren Traum von einem selbstorganisierten, gemeinschaftlichen Wohnprojekt verwirklichen können. Hier der Artikel in der TLZ.

In den nächsten 12 Monaten gibt es viel zu tun. Neben der Sanierungsvorplanung und dem Finanzierungskonzept müssen wir eine Genossenschaft auf die Beine stellen und das benötigte Eigenkapital in Form von Genossenschaftseinlagen zusammentragen. Mit Hilfe unserer Architekten, der Beratungsgesellschaft UTB und euch, den zukünftigen BewohnerInnen der Ro70 können wir das schaffen!

Drei Bewerber hatten zuvor ihre Nutzungskonzepte dem Aufsichtsrat nacheinander vorgestellt. Noch am selben Abend entschieden sich dessen Mitglieder nach einer langen Sitzung mehrheitlich für unser Wohnprojekt. Wir danken den StadträtInnen und VertreterInnen der Verwaltung, welche für uns gestimmt haben, für Ihr Vertrauen und Ihre Zuversicht, dass das…

Original ansehen noch 156 Wörter

Lesung mit Nikolaus Huhn am 17. März in der Stadtbibo

https://i1.wp.com/www.mitteldeutscherverlag.de/components/com_virtuemart/shop_image/product/Huhn__Nikolaus___5464663b9f681.jpg

Nikolaus Huhn kommt am Dienstag, dem 17. März nach Weimar, um aus seinem im letzten Dezember erschienenen Buch zu lesen. Das wird bestimmt spannend und unterhaltsam!

Los geht´s um 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek (Steubenstraße 1)

Eintritt: 5,- / 3,- / WP

Das Buch

Können wir notfalls aus eigener Kraft und aus den Ressourcen der Region leben? Im Frühjahr 2013 sucht der Thüringer Aktionskünstler Nikolaus Huhn Antworten auf diese Fragen. Zwei Monate lang wandert er durch seine Heimat und hört den Menschen vorbehaltlos zu. Besonders im ländlichen Raum findet er die Stärken der Region. In diesem spannenden Etappenbericht wird keinerlei Schwarzmalerei betrieben. Im Gegenteil: Das Buch beschreibt mit leichter Feder ernste Herausforderungen und lädt ein, sich ihnen zu stellen.

Der Autor
Nikolaus Huhn, geb. 1959, ist gelernter Tischler; selbstständig als Energieberater und im Bereich Wärmedämmung. Autor für die »Süddeutsche Zeitung«, »Freitag«, »Neues Deutschland« und verschiedene Rundfunkanstalten. Seit 1993 lebt er mit seiner Familie im Thüringer Holzland bei Jena.

Neonikotinoide: “BUND gewinnt vor Gericht gegen Bayer”

Biene stirbt durch Neonikotinoide  (nils volkmann)
“Naturschützer vom BUND dürfen Bayer-Pestizide als „bienengefährlich“ bezeichnen.”
Ist das eine gute oder – wenn man den Kontext bedenkt – eine eher schlechte Nachricht?
Die taz von gestern (11.03.) berichtet, dass Pestizide von Bayer als „bienengefährlich“ bezeichnet werden dürfen. Hier der Artikel: http://taz.de/BUND-gewinnt-vor-Gericht-gegen-Bayer/!156247/

Hintergrund: Bayer stellt Pestizide, die unter die Klasse der Neonikotinoide (Kurzform im Englischen: “Neonics”) fallen. Diese Pestizide sind nachweislich dafür verantwortlich dass das Lernvermögen und die Kommunikationsfähigkeit der Bienen beeinträchtigt wird. Das klingt vielleicht harmlos, wenn man allerdings bedenkt was für ein hochkomplexes, soziales Lebewesen der Bien (das gesamte Volk) ist, dann lässt es sich leicht erklären, warum ganze Bienenstöcke aufgrund der ‘Neonics’ verenden. “So gibt es etwa Studien des Biologen Randolf Menzel von der Freien Universität Berlin, wonach Neonikotinoide das kartenartige Gedächtnis der Tiere stören, so dass diese nicht mehr sicher zum Stock finden.(taz)”
-> Zusammengefasst: selbst wenn die Einzeldosis für viele einzelne Bienen nicht letal, also tödlich sein sollte, werden sie dennoch in ihrem Verhalten, Gedächtnis- und Kommunikationsfähigkeiten gestört, so dass der ganze Organismus und Organisation des Schwarmes zusammenbricht. Es reicht dazu beispielsweise die Komplexität des Schwänzeltanzes zu beobachten, um zu bemerken wie ausgebildet und fragil die Kommunikation zwischen den Bienen ist.

Viel krasser ist es allerdings, dass Bayer diese Pestizide weiterhin unter den harmlos klingenden Titeln, wie “Schädlingsfrei Calypso“ und „Zierpflanzenspray Lizetan“ (beide enthalten den Pestizidwirkstoff Thiacloprid) in den Garten- und Baumärkten verkauft. Die Naturschützer vom BUND haben zwar vorläufig den Erfolg errungen, die Wahrheit über die Pestizide in ihren eigenen Unterlagen veröffentlichen zu dürfen.(sic!) Allerdings bleiben den Käufern der Bayer-Produkte diese Auswirkungen weiterhin verborgen. Es wäre doch ein Traum wenn diese Produkte endlich auch mit dem dicken Warn-Hinweis “bienengefährlich” verkauft werden müssten.
Und wer es zum Abschluss zynisch will, guckt sich die Produktseiten auf denen Bayer noch immer behauptet sie seien “nicht bienengefährlich” (Calypso) und sogar mit dem Logo einer glücklichen, dicken Biene auf der Flasche (Lizetan) wirbt! Simply disgusting!

PS. Fatal ist das Ganze dann, wenn sogenannte Bienenexperten immer noch in ihren Vorträgen behaupten, dass der Zustand der Bienenvölker nichts mit dem Einsatz von Pestiziden zu tun hätte. !?
*n

*Vortrag zum Thema “Gemeinschaftgärten-Krisengärten” am 4.3. um 19.00*

Gemeinschaftsgärten - Krisengärten
Hier gibt’s das PDF: “Gemeinschaftsgärten-Weimar”

Vortrag am Mittwoch 04.03. 19Uhr in der Wilma (Thälmannstr. 67, Weimar)

eine Veranstaltung vom Bildungskollektiv Biko http://www.biko.arranca.de
und der Transitions-Town-Initiative http://www.weimar-im-wandel.de

gefördert von der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen http://www.boell-thueringen.de

Ro70: Öffentliche Präsentation HEUTE am 25. Februar, 20:00 Uhr

Der Verein Ro70 organisiert am Mittwoch den 25. FEBRUAR um 20:00 UHR eine große ÖFFENTLICHE PRÄSENTATION unseres Aktualisierten Nutzungskonzeptes für die Ro70 im „Projekt EINS“ des Kulturtragwerk e.V. (ehem. Studentenclub Schützengasse 2)! Dazu möchten wir im Namen der Akteure der Ro70 alle neuen und alten Interessent_innen sowie interessierte Vertreter_innen aus Stadtverwaltung und Lokalpolitik herzlich einladen!

Wir wollen und brauchen ein großes Publikum, um der Stadtverwaltung zu zeigen, wie hoch das Interesse an einem bürgerschaftlich organisierten und gemeinwohl orientierten Wohn- & Arbeits-Projekt im alten Klinikum ist. Das geht am besten über Mundpropaganda. Also, weiterleiten und weitersagen…

Euch erwarten zwei Vortragsteile: zuerst präsentieren wir die ideelen Ziele und Vorhaben unseres Projektes. Nach der Pause zeigt unser Architekt, wie unsere Wünsche in den späteren Grundrissen und der Hofgestaltung umgesetzt werden sollen und dann stellt unsere Beratungsagentur UTB das solide Finanzierungsmodell vor. Es wird spannend – für Neulinge und auch alte Hasen!

In der anschließenden Diskussionsrunde hoffen wir auf weitere Ideen und Hinweise, um unser Konzept auf den tatsächlichen Bedarf in der Stadt noch besser auszurichten. Kommt vorbei und redet mit.

Wir sind die Stadt!

 

FlurplanRo70_Planung

Vortrag: Akademie Solidarische Ökonomie

Attac Weimar lädt zu einer thematisch gut passenden Veranstaltung ein!

Schritte in eine andere Welt
das Anliegen der Solidarischen Akadamie

  • Dienstag, 24.02.2015
  • 19:30 Uhr
  • Stadtbibliothek Weimar, Gewölbekeller
    Steubenstraße 1

Die Akademie Solidarische Ökonomie ist eine überregionale Arbeitsgemeinschaft von Menschen aus sozialen Bewegungen, Wissenschaft und Praxis, die dem Dogma der Alternativlosigkeit kapitalistischer Wirtschaftsweise entgegentreten und an Prinzipien, Strukturen und Entwürfen einer zukunftsfähigen, solidarischen Ökonomie arbeiten.

Mehr Infos hier: Akdademie Solidarische Ökonomie

Plakat-_Solidarische_Akademie_150224

*Gemeinschaftsgarten – die Saison 2015 beginnt*

2012-05-27-garten-eduard-rosenthal-1140443
Auch wenn man es bei den Temperaturen draußen nicht glauben mag, bald beginnt das Gartenjahr!
Die ersten mutigen Triebe haben ihre Köpfchen schon durch die Erde gereckt.

Und pünktlich dazu werden auch dieses Jahr die 95 Euro Pacht an die Stadt für unseren Gemeinschaftsgarten in der Eduard- Rosenthal- Straße fällig.
Damit der Weimar im Wandel – Garten weiterhin für alle da ist, die gemeinsam in der Erde wühlen, Anbauexperimente starten oder einfach nur Kirschen ernten wollen, wäre es toll, wenn viele von euch den Garten mit ein paar Euros unterstützen würden! mit 19 x 5,- € würde die Rechnung aufgehen!

Diese könnt ihr mit dem Betreff: “Pacht Gemeinschaftsgarten” auf das Wilma-Konto überweisen:

IBAN: DE86 8205 1000 1163 4778 90
BIC: HELADEF1WEM

Und natürlich bietet der Garten weiterhin Platz für alle die, die keinen Garten bzw. Balkon haben oder denen das Gärtnern mit anderen einfach mehr Spaß macht!

Wenn ihr im Frühjahr mitmachen wollt, kommt zum nächsten Stammtisch in die Wilma (Terminkalender:https://transitionweimar.wordpress.com/) oder schreibt an: Jeanne.Dornow@yahoo.de

 

Das Baumhaus ist im Fernsehen!

baumhaus-im-Fernsehen

Liebe Wohnprojekteinteressierte,

  • am Mittwoch, 11.02. – um 19:00 Uhr – im Thüringen Journal im MDR (Nachtrag: bis auf weiteres Hier zu sehen)

wird über das Weimarer Baumhaus als werdendes Mietshäusersyndikatsprojekt berichtet!

Der Beitrag weist auf eine Folgesendung am gleichen Abend hin:
Wer kann sich Stadt noch leisten” um 20:45 Uhr im MDR

Darin werden auch alternative Wohnformen wie das Mietshäusersyndikat vorgestellt.
Schaltet ein. Viel Spass beim Schauen! Und: Weitererzählen!

*Selbsterntegarten in Weimar- Kennenlerntreffen*

Ein Feld zum Bestellen : Gemüseacker aus dem Internet

Liebe Weimarwandler_innen,

 
es gibt eine Idee für eine neue Aktionsgruppe: Selbsterntegarten
Selber gärtnern, selber ernten, Essen wachsen sehen/ hören/ riechen/ fühlen!
 
Wäre es nicht schön, direkt vor der Haustür im Kirschbachtal die Möglichkeit zum selber anbauen,
pflegen und ernten von Gemüse zu haben?
Der Acker wird professionell von uns vorbereitet und bestellt,
die Genossenschaftsmitglieder kümmern sich danach um ihre Parzelle und ernten am Ende auch alles,
was gewachsen ist.
 
Hört sich gut an? Dann jetzt die Initiative ergreifen und das Projekt mit anschieben!
Kennlerntreffen am Dienstag, 3.2.2015 in der WILMA um 19 Uhr. (E.-Thälmannstr. 67, Weimar)
 
Allerbeste Grüße, ich hoffe bald viele von euch zu sehen!
Claudia

Beitragsnavigation

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 33 Followern an