Weimar im Wandel

Die Transition-Town-Initiative für Weimar.

Archiv für die Kategorie “Was uns bewegt”

Let’s BRUNCH!

In der WILMA am Sonntag, 12.11. von 11-15 Uhr

Brunch

Hallo an alle Freunde und Freundinnen der WILMA!

Weimar-im-Wandel lädt euch zum herbstlichen Brunch ein: Noch einmal öffnet die WILMA ihre Pforten, bevor wir dann zum Ende des Jahres die Initiativen-Räume in der Ernst-Thälmann-Straße schließen.

Im Frühjahr 2014 war unsere Eröffnungs-Party – nun wollen wir nach 3 1/2 intensiven Jahren mit euch noch mal feiern, schmausen, ein Stück WILMA-Geschichte revue-passieren lassen, und nach vorne schauen: wie und wo wird Weimar im Wandel sichtbar werden, eine neue räumliche Heimat finden?

Eingeladen sind alle Aktiven und UnterstützerInnen von Weimar im Wandel und alle Gruppen, die die WILMA genutzt haben: zB. die Wohnprojekte, Solawi, Care-Gruppe, Wortschatz – die Lehrenden der Frauensprachkurse, die RegioGeld-Initiative, der Chor, die BUND-Regionalgruppe.

Natürlich wollen wir beim Brunch lecker essen und trinken. Daneben wird Gelegenheit sein, dass ihr eure Gruppe, euer Projekt, eure Initiative vorstellt und kurz von euren Aktivitäten berichtet.

Der kleine, muntere Chor „Wiwa la musica“ wird ein paar Lieder zum Besten geben – Mitsingen erlaubt und erwünscht!

ChorLogo

Und danach? Bis Ende November ist die Wilma noch weiterhin auf „Normalbetrieb“.

Gruppen treffen sich, Sprachkurs läuft an drei Nachmittagen pro Woche.

Ab 1. Dezember gilt dann: Alles muss raus! Ihr könnt euch also beim Brunch schon mal umschauen, ob ihr Verwendung für das ein oder andere Möbelstück habt, die Küche übernehmen wollt, Teller, Tassen und sonstige Utensilien für euer Projekt braucht.

Wir hoffen, mithilfe der Spenden für den Brunch die Kosten decken zu können, die bis zum Jahresende für die Miete und die Nebenkosten noch anfallen. Lasst die Büchse scheppern – auch leise Spenden sind sehr willkommen!

Bis zum 12. November in der WILMA – wir freuen uns auf euch!

die Kerngruppe/Ladengruppe von Logo

P.S. wer nicht zum Brunch nicht kommen kann und gerne die WILMA mit einer Spende unterstützen möchte:

Kontoverbindung: Weimar im Wandel, Sparkasse Mittelthüringen, IBAN: DE86 8205 1000 1163 4778 90

Advertisements

Gründung des Weimarer BGE-Kreises am 03.09.

Dirk Schumacher stellte im Workshop die Möglichkeit vor, Grundeinkommen gleich auszuprobieren. Und so haben wir unseren Kreis gleich gegründet! Du willst wissen, wie das geht? Dann klick hier, such nach der PLZ 99423, dort kannst Du Dich anmelden und mitmachen:

www.bge-kreise.de

Weiterlesen…

Thema Grundeinkommen. Veranstaltungen vom 2.9.-6.9. in Weimar

In den nächsten Tagen wird es spannend. An vier Tagen könnt ihr euch rund um das Thema Grundeinkommen informieren, einbringen oder sogar gleich schon mal im kleinen (BGE-)Kreis ausprobieren. Diskussionsrunde zum Grundeinkommen, was ist das? (2.9.), Eigenes BGE starten (3.9.), Podiumsdiskussion mit Menschen vom Fach (5.9.) und ein Film im Lichthaus „Designing Society“ (6.9.)

Im Mitschnitt von Radio Lotte erfahrt Ihr (ab 2:55) mehr dazu:  https://soundcloud.com/user-323380444

 

Und hier sind die detaillierten Infos:

02.09.2017 / 19.00 MonAmi:
Wir fangen an. Weiterlesen…

Geld neu denken: bedingungsloses Grundeinkommen

Wir planen am 02. und 03.09.2017 eine Veranstaltung zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen im MonAmi.

Gern möchten wir uns vorher mit allen treffen, die in Weimar und Umgebung in ähnlicher Richtung unterwegs sind um uns auszutauschen und um uns thematisch und organisatorisch abzustimmen.

 

Um diese und evtl. weitere Veranstaltungen und Vorhaben in unserer Region zu besprechen und evtl. miteinander zu verknüpfen, wollen wir uns

am kommenden Dienstag, 04.07.2017 / 19.00 Uhr

in der WILMA treffen.

Wir möchten all diejenigen herzlich einladen, die sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigen und / oder ggf. auch Vorhaben dazu planen.

Das Thema ist ja total spannend!  Weiterlesen…

Kino-Tipp ab 01.06.2017:

CodeOfSurvival„Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“ mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in biblischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet. Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft setzen wir drei nachhaltige Projekte entgegen. … “ Quelle: codeofsurvival.com

>> Trailer

z.B. im Lichthaus Kino vom 01. bis 06. Juni um 17:50 Uhr

06.06.2017: Meet&Greet der Hochbeete-Crew

20170511_184614Am Dienstag nach Pfingsten treffen sich die Hochbeete-Gärtner ab 17 Uhr vor Ort mit Grillgut, Beikost und dem Lieblingsgetränk für den Feierabend! Wer Interesse hat, mehr über die Hochbeete zu erfahren und wer die Menschen sind, die sich hier gärtnerisch betätigen, oder wer Lust hat, mitzumachen, ist herzlich eingeladen!

Einfach vorbeikommen!

29.05.2017 ab 11:05 Uhr

Auf Sendung5.

Jetzt hier klicken zum Nachhören!

Weimar im Wandel ist live bei Radio Lotte Weimar zu Gast! Wir freuen uns, hier über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Themen aus dem Bereich Transition Town in und um Weimar berichten zu dürfen. Man hört sich!

Neonikotinoide: „BUND gewinnt vor Gericht gegen Bayer“

Biene stirbt durch Neonikotinoide  (nils volkmann)
„Naturschützer vom BUND dürfen Bayer-Pestizide als „bienengefährlich“ bezeichnen.“
Ist das eine gute oder – wenn man den Kontext bedenkt – eine eher schlechte Nachricht?
Die taz von gestern (11.03.) berichtet, dass Pestizide von Bayer als „bienengefährlich“ bezeichnet werden dürfen. Hier der Artikel: http://taz.de/BUND-gewinnt-vor-Gericht-gegen-Bayer/!156247/

Hintergrund: Bayer stellt Pestizide, die unter die Klasse der Neonikotinoide (Kurzform im Englischen: „Neonics“) fallen. Diese Pestizide sind nachweislich dafür verantwortlich dass das Lernvermögen und die Kommunikationsfähigkeit der Bienen beeinträchtigt wird. Das klingt vielleicht harmlos, wenn man allerdings bedenkt was für ein hochkomplexes, soziales Lebewesen der Bien (das gesamte Volk) ist, dann lässt es sich leicht erklären, warum ganze Bienenstöcke aufgrund der ‚Neonics‘ verenden. „So gibt es etwa Studien des Biologen Randolf Menzel von der Freien Universität Berlin, wonach Neonikotinoide das kartenartige Gedächtnis der Tiere stören, so dass diese nicht mehr sicher zum Stock finden.(taz)“
-> Zusammengefasst: selbst wenn die Einzeldosis für viele einzelne Bienen nicht letal, also tödlich sein sollte, werden sie dennoch in ihrem Verhalten, Gedächtnis- und Kommunikationsfähigkeiten gestört, so dass der ganze Organismus und Organisation des Schwarmes zusammenbricht. Es reicht dazu beispielsweise die Komplexität des Schwänzeltanzes zu beobachten, um zu bemerken wie ausgebildet und fragil die Kommunikation zwischen den Bienen ist.

Viel krasser ist es allerdings, dass Bayer diese Pestizide weiterhin unter den harmlos klingenden Titeln, wie „Schädlingsfrei Calypso“ und „Zierpflanzenspray Lizetan“ (beide enthalten den Pestizidwirkstoff Thiacloprid) in den Garten- und Baumärkten verkauft. Die Naturschützer vom BUND haben zwar vorläufig den Erfolg errungen, die Wahrheit über die Pestizide in ihren eigenen Unterlagen veröffentlichen zu dürfen.(sic!) Allerdings bleiben den Käufern der Bayer-Produkte diese Auswirkungen weiterhin verborgen. Es wäre doch ein Traum wenn diese Produkte endlich auch mit dem dicken Warn-Hinweis „bienengefährlich“ verkauft werden müssten.
Und wer es zum Abschluss zynisch will, guckt sich die Produktseiten auf denen Bayer noch immer behauptet sie seien „nicht bienengefährlich“ (Calypso) und sogar mit dem Logo einer glücklichen, dicken Biene auf der Flasche (Lizetan) wirbt! Simply disgusting!

PS. Fatal ist das Ganze dann, wenn sogenannte Bienenexperten immer noch in ihren Vorträgen behaupten, dass der Zustand der Bienenvölker nichts mit dem Einsatz von Pestiziden zu tun hätte. !?
*n

Stadtradeln in Weimar vom 1.-21.September

 

Radelmeter

 

Die Stadt Weimar beteiligt sich vom 01. bis 21. September 2014 an der Kampagne STADTRADELN (www.stadtradeln.de) Im Jahr 2013 nahmen über 200 Kommunen teil. Die Kampagne wird vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Schutz des Weltklimas, bundesweit koordiniert.

STADTRADELN heißt, dass möglichst viele Menschen in Weimar kräftig in die Pedalen treten und so für mehr Klimaschutz sowie die Förderung des Radverkehrs aktiv werben.

Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivstes Kommunalparlament und die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern (absolut) sowie mit den meisten Radkilometern pro Einwohnerin oder Einwohner (Durchschnittswert).

Und jetzt kommt Euer Part: Es gibt ein „Weimar-in Wandel“-Team, tretet bei und dann in die Pedale! Die gefahrenen Kilometer dann unkompliziert eintragen und sich über das stolze Sümmchen, dass sich anhäuft freuen!

Wir freuen uns über Eure Unterstützung!

 

Transition Town Weimar bei der Und jetzt?! Konferenz 2014

Alljährlich findet die undjetzt?!-Konferenz statt. Eine Konferenz von und für Rückkehrer des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes ‚weltwärts‘. Ziel der Konferenz ist es Rückkehrer und Rückkehrerinnen zu vernetzen, Engagement-Möglichkeiten aufzuzeigen, Ideen zusammenzuführen und Neues aufzubauen. 140 unglaublich engagierte junge Menschen befassen sich eine Woche intensivst und praktisch mit spannenden Themen.
Transition Town Weimar wurde auch dieses Jahr eingeladen einen Workshop zum Thema „Transition Town – was ist das?“ zu geben. Vielen Dank für die Einladung und die bewegende Resonanz in unserem Workshop. Es war uns ein großes Vergnügen und motivierende Inspiration!

 

Beitragsnavigation