Weimar im Wandel

Die Transition-Town-Initiative für Weimar.

Archiv für die Kategorie “Was uns bewegt”

Neonikotinoide: „BUND gewinnt vor Gericht gegen Bayer“

Biene stirbt durch Neonikotinoide  (nils volkmann)
„Naturschützer vom BUND dürfen Bayer-Pestizide als „bienengefährlich“ bezeichnen.“
Ist das eine gute oder – wenn man den Kontext bedenkt – eine eher schlechte Nachricht?
Die taz von gestern (11.03.) berichtet, dass Pestizide von Bayer als „bienengefährlich“ bezeichnet werden dürfen. Hier der Artikel: http://taz.de/BUND-gewinnt-vor-Gericht-gegen-Bayer/!156247/

Hintergrund: Bayer stellt Pestizide, die unter die Klasse der Neonikotinoide (Kurzform im Englischen: „Neonics“) fallen. Diese Pestizide sind nachweislich dafür verantwortlich dass das Lernvermögen und die Kommunikationsfähigkeit der Bienen beeinträchtigt wird. Das klingt vielleicht harmlos, wenn man allerdings bedenkt was für ein hochkomplexes, soziales Lebewesen der Bien (das gesamte Volk) ist, dann lässt es sich leicht erklären, warum ganze Bienenstöcke aufgrund der ‚Neonics‘ verenden. „So gibt es etwa Studien des Biologen Randolf Menzel von der Freien Universität Berlin, wonach Neonikotinoide das kartenartige Gedächtnis der Tiere stören, so dass diese nicht mehr sicher zum Stock finden.(taz)“
-> Zusammengefasst: selbst wenn die Einzeldosis für viele einzelne Bienen nicht letal, also tödlich sein sollte, werden sie dennoch in ihrem Verhalten, Gedächtnis- und Kommunikationsfähigkeiten gestört, so dass der ganze Organismus und Organisation des Schwarmes zusammenbricht. Es reicht dazu beispielsweise die Komplexität des Schwänzeltanzes zu beobachten, um zu bemerken wie ausgebildet und fragil die Kommunikation zwischen den Bienen ist.

Viel krasser ist es allerdings, dass Bayer diese Pestizide weiterhin unter den harmlos klingenden Titeln, wie „Schädlingsfrei Calypso“ und „Zierpflanzenspray Lizetan“ (beide enthalten den Pestizidwirkstoff Thiacloprid) in den Garten- und Baumärkten verkauft. Die Naturschützer vom BUND haben zwar vorläufig den Erfolg errungen, die Wahrheit über die Pestizide in ihren eigenen Unterlagen veröffentlichen zu dürfen.(sic!) Allerdings bleiben den Käufern der Bayer-Produkte diese Auswirkungen weiterhin verborgen. Es wäre doch ein Traum wenn diese Produkte endlich auch mit dem dicken Warn-Hinweis „bienengefährlich“ verkauft werden müssten.
Und wer es zum Abschluss zynisch will, guckt sich die Produktseiten auf denen Bayer noch immer behauptet sie seien „nicht bienengefährlich“ (Calypso) und sogar mit dem Logo einer glücklichen, dicken Biene auf der Flasche (Lizetan) wirbt! Simply disgusting!

PS. Fatal ist das Ganze dann, wenn sogenannte Bienenexperten immer noch in ihren Vorträgen behaupten, dass der Zustand der Bienenvölker nichts mit dem Einsatz von Pestiziden zu tun hätte. !?
*n

Stadtradeln in Weimar vom 1.-21.September

 

Radelmeter

 

Die Stadt Weimar beteiligt sich vom 01. bis 21. September 2014 an der Kampagne STADTRADELN (www.stadtradeln.de) Im Jahr 2013 nahmen über 200 Kommunen teil. Die Kampagne wird vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Schutz des Weltklimas, bundesweit koordiniert.

STADTRADELN heißt, dass möglichst viele Menschen in Weimar kräftig in die Pedalen treten und so für mehr Klimaschutz sowie die Förderung des Radverkehrs aktiv werben.

Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivstes Kommunalparlament und die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern (absolut) sowie mit den meisten Radkilometern pro Einwohnerin oder Einwohner (Durchschnittswert).

Und jetzt kommt Euer Part: Es gibt ein „Weimar-in Wandel“-Team, tretet bei und dann in die Pedale! Die gefahrenen Kilometer dann unkompliziert eintragen und sich über das stolze Sümmchen, dass sich anhäuft freuen!

Wir freuen uns über Eure Unterstützung!

 

Transition Town Weimar bei der Und jetzt?! Konferenz 2014

Alljährlich findet die undjetzt?!-Konferenz statt. Eine Konferenz von und für Rückkehrer des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes ‚weltwärts‘. Ziel der Konferenz ist es Rückkehrer und Rückkehrerinnen zu vernetzen, Engagement-Möglichkeiten aufzuzeigen, Ideen zusammenzuführen und Neues aufzubauen. 140 unglaublich engagierte junge Menschen befassen sich eine Woche intensivst und praktisch mit spannenden Themen.
Transition Town Weimar wurde auch dieses Jahr eingeladen einen Workshop zum Thema „Transition Town – was ist das?“ zu geben. Vielen Dank für die Einladung und die bewegende Resonanz in unserem Workshop. Es war uns ein großes Vergnügen und motivierende Inspiration!

 

***Diestels Sonnengarten im MDR***

Liebe SoLaWi-Fans,
unsere Gärtner von Diestels Sonnengarten waren im mdr zu sehen – wer nochmal nachsehen möchte – ca. ab 12:35 Minuten in der Sendung Garten:

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung424172_zc-7931f8bf_zs-2d7967f4.html

Putzen mit Roter Beete!

Rote Beete von unserer Solawi (Diestels Sonnegarten)Watt? Putzmittel aus Roter Beete?! Das ist ja klasse. Obwohl es das schon wenige Jahre gibt, heute erst in der zeo2 (taz) entdeckt:
http://www.taz.de/Rote-Bete-Putzmittel/!141490/

Die Idee, einen Reiniger aus Roter Bete zu entwickeln, stammt von Ilona Parsch. Sie betreibt in Sanitz bei Rostock eine Gebäudereinigungsfirma. Der Grund für die Erfindung war einfach: Sie reagierte allergisch auf die aggressiven Reiniger. So machte Ilona Parsch aus der Not eine Tugend und entwickelte den ersten Bio-Reiniger aus Roter Bete.

Konventionelle Putzmittel greifen die Haut und können Allergien auslösen. Aber warum haben viele eine schmutzlösende Wirkung? Wegen der Oxalsäure*! Wo ist Oxalsäure noch enthalten? In Rhabarber und Roter Beete! Na klar. Jetzt müssen wir nur noch unsere Gärtner überreden unsere leckere Rote Beete zu Putzmittel zu verarbeiten. Nee… lieber essen und das Putzmittel aus Roter Beete hier besorgen: (Beeta).**

*Mit Oxalsäure (auch genannt Kleesäure) behandelen wir übrigens auch unsere Bienen gegen die Varroamilben.
**Ja richtig, das war heute mal ein freiwilliger Werbeblock. Kann man doof finden, aber die ökologische Alternative zu Chemiekeulen im Haushalten ist so klasse, dass ich sie gerne verbreiten möchte. …nils

Beitragsnavigation