Weimar im Wandel

Die Transition-Town-Initiative für Weimar.

Archiv für die Kategorie “Wohnen”

Das e.werk Festival sucht EURE Beiträge!

Liebe Freunde des e.werks,

es gibt dieses Jahr wieder ein e.werk festival!
und zwar vom 30. Mai bis zum 1. Juni! (das Himmelfahrtswochenende nach dem Herrentag…)

Das e.werk – eine Stadt für die Stadt.

Wir basteln noch am Programm und freuen uns über begeisterte Mitstreiter die das e.werk festival mitgestalten wollen! Eine Plattform von euch, für euch.

Wer hat Lust das e.werk festival mit einem Workshop oder einer Aktionen zu ergänzen?
…Upcycling-Workshops … Samentauschbörse … Lehm-Matsch-Platz … Permakultur … Windradwettpusten … Instrumente & Musik … Clownerie … Urban-Knitting Workshop … Häkelkunde … Moosgraffitis selber machen … Kräuterexkursion … Saft pressen …

… was auch immer euch einfällt und ihr mit anderen teilen wollt.

Seid spontan, schickt uns eure Idee,
und meldet Euch bitte bis diesen Samstag (26.4.) damit Eure Aktion noch im Ankündigungs-Flyer Platz findet.

Eure Katrin
www.ewerkweimar.info
ke (ät) lichthaus (punkt) info

Stadtspaziergang zu “Recht auf Stadt” in Weimar

Eine spannende Veranstaltung zum Thema Wohnen in Weimar wird vom Hababusch organisiert.

  • Sonntag, 19.01.2014 /
  • 16:00 Uhr,
  • vor dem Rathaus Weimar, Marktplatz
  • Ende mit Ausstellung im LADEN (Trierer Straße 5) neben dem Falken

Stadtspaziergang

Um eine Vertiefung der Debatte zu erreichen, wollen wir in einem Stadtspaziergang die wesentlichen Mechanismen der Stadtentwicklung benennen und an handfesten Beispielen erfahrbar machen. Als inhaltliche Grundlage dient uns hierzu das “Recht auf Stadt”, dass auch in anderen Städten bereits seit längerem eingefordert wird. Vom Rathaus aus werden wir einige Stationen begehen und uns anschließend im LADEN (Trierer Straße 5) zusammenfinden. Dort kann das Erlebte diskutiert werden und über konkrete Handlungsspielräume nachgedacht werden.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung unterschiedlichster Gruppen und Individuen.

Die Veranstaltung wird von der Raumstation Weimar und dem Hababusch e.V. organisiert.

Ro70: Geschockt, Enttäuscht, Verwundert

Viele von euch haben es sicherlich schon mitbekommen. Nach einem aufregenden Jahr ist das Wohnprojekt Ro70 nun ohne Haus. Mehr dazu in der Pressemitteilung und auf www.ro70-weimar.de

Und zum Vormerken: Offene Ro70 Weihnachtsfeier

  • Am Donnerstag, 19.12.2013
  • ab 20 Uhr
  • in der Kreativ-Etage

Zum Kennenlernen, Austauschen, Fragen und Feiern.

separator

Pressemitteilung vom 13.12.2013

Wir sind die Stadt.

Bürgerinitiative für gemeinschaftliches Wohnen ist geschockt, dass die Stadt Weimar das ehemalige Hufeland-Klinikum einer Gruppe Erfurter Unternehmer anhandgeben will, welche das Gelände renditeorientiert vermarkten möchte.

In Weimar waren vergangenen Donnerstag viele Menschen geschockt und enttäuscht, nachdem bekannt wurde, die Stadt überlässt das alte Klinikumsgelände in der Eduard-Rosenthal-Straße 70 einer renditeorientierten Investorengruppe aus Erfurt, die sich als Bürgergenossenschaft bezeichnet. Das parallel vorgestellte Konzept des Bürgervereins Ro70 – auf dem Gelände des ehemaligen Klinikums Raum für generationen-übergreifendes und gemeinwohl-orientiertes Wohnen und Arbeiten zu schaffen – wurde vom Aufsichtsrat der städtischen Hufeland-Trägergesellschaft, Eigentümerin des Grundstückes, abgelehnt. “Ich fühle mich von der Stadt immer weniger vertreten. Das Bürger ihre Stadt nicht mitgestalten dürfen, enttäuscht mich sehr. WIR sind die Stadt!” sagte Silke Rombach beim wöchentlichen Arbeitstreffen des Vereins.

Die Bürgerinitiative “Gemeinschaftliches Wohnen” aus mittlerweile über 30 aktiven Menschen und über 200 Interessierten setzt sich seit Anfang 2013 dafür ein, mehr Raum für Neue Wohnformen in Weimar zu schaffen. Seit März 2013 konzentrierte sich ihre Arbeit auf das Gelände des ehemaligen Hufeland-Klinikums. Der Verein Ro70 wurde zur basisdemokratischen Projektentwicklung gegründet. Die dreiflügelige historische Anlage, umgeben von weitenläufigen Grünanlagen stand seit 15 Jahren leer und wäre wie geschaffen gewesen für neue Formen des gemeinschaftlichen Wohnens und Arbeitens. Nun muss sich die Bürgerinitiative auf die Suche nach einem neuen Gelände begeben, um ihre Vision vom selbstverwaltenden Leben zu verwirklichen.

Das Konzept ist nicht neu und hat sich in Städten wie Freiburg, Tübingen, Hamburg, Lübeck, Berlin oder Leipzig seit Jahrzehnten erfolgreich bewährt: selbstverwaltetes Wohnen im kollektiven Eigentum; konstante Mietpreise unter 6 €/m²; Bauen im Bestand mit großzügigen Gemeinschaftsflächen; Inklusion von Menschen mit Behinderungen, Quartiersentwicklung von Innen; Ausschluss von Immobilienspekulation. Nur Weimar traut sich nicht!

Die Bürgerinitiative bekundet weiterhin Interesse am Klinikgelände und ist zugleich auf der Suche nach alternativen Lösungen zur Umsetzung gemeinschaftlicher Wohnprojekte in Weimar. Dabei würde sie sich über Unterstützung seitens der Stadtverwaltung und Lokalpolitik freuen, damit das gegenseitige Vertrauen wieder wachsen kann.

An Neuen Wohnformen interessierte Bürgerinnen und Bürger sind weiterhin herzlich willkommen, sich der Initiative anzuschließen. Am Donnerstag, den 19.12.2013 ab 20 Uhr veranstaltet der Ro70 Verein eine offene Weihnachtsfeier im Projektraum der Kreativ-Etage am Rollplatz. Im Januar wird es dort weitere Kennenlerntreffen geben. Mehr Informationen zu bisherigen Aktivitäten und dem aktuellen Projektstand sind auf der Seite “www.ro70-weimar.de” zu finden.

Ro70 lädt zum offenen Treffen ein

Logoentwurf Ro70

Alle Interessierte, Neugierige und Freunde sind herzlich eingeladen am Dienstag zum offenen Treffen der Ro70 vorbeizukommen.

  • Dienstag 03.12.2013
  • 18:00 Uhr
  • in der Kreativ-Etage am Rollplatz, Weimar
  • Projektraum im EG gleich links

Fragen über Fragen wurden gestellt, hier könnt ihr die Antworten bekommen. Wer ist denn die Ro70, wie lässt sich das finanzieren und ist denn noch ein Platz frei? 150! Menschen in einer Wohnung, wie kann denn sowas gehen? Wie lässt sich mitmachen oder Interesse bekunden?

Wir freuen uns auf euch!

Wohnprojekt Ro70 auf den Wohnprojektetagen

Logoentwurf Ro70

Tada! Es wurde viel gemunkelt und gemutmaßt – nun ist es soweit. Am Samstag, zu den dritten Thüringer Wohnprojektetagen wird sich das Wohnprojekt „Ro70“ vorstellen. „Neues Wohnen und Arbeiten im alten Klinikum Weimar“ – wer mehr dazu erfahren möchte ist herzlich eingeladen vorbeizukommen. Eine gute Gelegenheit auch die vielen anderen thüringer Wohnprojekte kennenzulernen. Das das Thema gemeinschaftliches Wohnen für alle Altersklassen und Lebensformen von hoher Aktualität ist, lässt sich dem Programm entnehmen: Vom studentischen Wohnprojekt Hababusch, Wohnen 55plus in Greiz, der Gemeinschaft Tonndorf, der Kommune Waltershausen, weimar45plus sind viele vertreten. Ihr habt am Nachmittag eine Stunde Zeit die Ro70 kennenzulernen. Mehr entnehmt ihr dem aktuellen: Programm

  • 30.11.2013
  • 10 – 16 Uhr
  • mon ami, Goetheplatz, Weimar
  • Eintritt frei

 

2013-11-16 Artikel TA Ro70

Das war: Wie wollen wir wohnen?

Veranstaltung, Wie wollen wir wohnen?
Gestern Abend fanden sich fast 50 Gäste im Veranstaltungsraum von Radio Lotte am Goetheplatz ein, um an der Gesprächsrunde zum Thema „Wie wollen wir wohnen“ teilzunehmen. Den Abend eröffnete Ralf mit einem Vortrag über architektonische Mittel, gemeinschaftliches Wohnen zu fördern. Anhand vieler gelungener Beispiele aus aller Welt schilderte er die Möglichkeiten, Gemeinschaftsgedanken gleich in die Bauplanung mit einfließen zu lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danach gab Sebastian einen Überblick über die Vorteile und Herausforderungen gemeinschaftlicher Wohnprojekte und stelle die verschiedenen Rechtsmodelle anhand konkreter Beispiele vor. Am Ende seines Vortrages nahm er die konkrete Wohnsituation in Weimar genauer unter die Lupe und brachte mehrere konkrete Objekte in Weimar ins Gespräch, wo theoretisch Wohnprojekte in Zukunft entstehen könnten.In der anschließenden Gesprächsrunde wurde viel über Wohnwünsche und -bedürfnisse geredet und das weitere Vorgehen besprochen. Das nächste offene Treffen der Transition Town Gruppe „Wohnen“ findet am Mittwoch, den 20. März ab 20 Uhr im Projektraum der Kreativ-Etage statt! Bei ausreichend Resonanz will sich die Gruppe in Zukunft alle 2 Wochen immer Mittwoch Abend zusammensetzen. Das Treffen soll als eine Art Plattform dienen, auf der sich an alternativen Wohnformen interessierte Bürger austauschen, bestehende Wohngruppen neue MitstreiterInnen finden und sich neue Gruppen zusammenschließen können.

Jeder, der gern mitmachen oder sich nur mal informieren will, ist herzlich willkommen!

Kontakt:
wohnen-in-weimar@email.de

Beitragsnavigation